Teuflischer Genuss

Teuflisches Weihnachtsmenü zum Fertigbraten

Nur noch 4 Wochen, dann steht das Christkind wieder vor der Tür. „Was kochen wir heuer? Wer ist heuer zuständig für das Weihnachstmenü?“  Fragen über Fragen, die sich für den Heiligen Abend jedes Jahr aufs Neue stellen. Und dabei kann die Antwort so einfach sein. Harry Schindlegger und sein Team von „Harry’s“ bieten euch auch heuer wieder das legendäre Weihnachtsmenü. Mit den unterschiedlich großen Truthähnen, dem Gansl oder auch dem veganen Braten zum selber Fertigbraten holst du dir Weihnachten ganz einfach nach Hause.

Rein ins Rohr und genießen

Nach der Bestellung könnt ihr euch euren Weihnachtsbraten am 22. oder 23. Dezember von der Römerhalle Mautern abholen. Wir haben das teuflische Weihnachtsmenü von „Harry’s“ vorab für euch getestet und uns von der Einfachheit überzeugt. Dank der genauen Bratanleitung kann auch zu den Feiertagen dann nichts mehr schiefgehen. Während man den Truthahn oder das Gansl ins Rohr schiebt, kann man schon mal ein gutes Gläschen Wein mit seinen Liebsten genießen. Bis auf das Wenden und gelegentliche Aufgießen ist nichts weiter zu machen.

Teuflisch gutes Ergebnis

Neben der im Truthahn oder Gansl enthaltenen Semmelfülle können noch weitere Beilagen ganz nach Belieben bestellt werden. Dies reicht von Waldviertler Knödel über das Blaukraut bis hin zum Bratensaft oder der Lebkuchensauce. Unser teuflisch knuspriges „Test-Gansl“ war nach gut 3 Stunden fertiggebraten. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie die Bilder unterstreichen. Da steht einem kulinarischen Highlight zu den Feiertagen nichts mehr im Wege. Bis zum 30. November 2020 profitiert ihr zudem von einem Frühbucher-Bonus -> https://harrytogo.at/weihnachten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code