Teuflischer Genuss

Die junge Dame gibt den Ton an

Während der „Junge Österreicher“ bisher meistens alleine um die Häuser ziehen musste, hat er seit kurzem nun eine attraktive Partnerin bekommen. Und die „Junge Österreicherin“ gibt auch gleich mal den Ton in dieser Beziehung an. Sie gilt als rassig, aber dennoch sehr charmant und verführerisch. Mit ihrer liebenswerten Art hat sie den „Jungen Österreicher“ schnell um den Finger gewickelt. Das Paar fühlt sich im Hause Winzer Krems sichtlich wohl und freut sich schon auf schöne und genussvolle Stunden.

Wer steckt hinter der Liebesgeschichte

Hinter dieser Liebesgeschichte stecken die beiden Jungweine der Winzer Krems. Da in Sachen Wein bisher alles männlich dominiert ist, hat man sich bewusst entschieden, auch einen weiblichen Jungwein auf den Markt zu bringen. Sowohl der „Junge Österreicher“ als auch die „Junge Österreicherin“ ist eine Cuvee aus den Rebsorten frühroter Veltliner (Malvasier) und Rivaner (Müller Thurgau). Die dritte Rebsorte unterscheidet sich bei den beiden – Gelber Muskateller beim Österreicher und Grüner Veltliner bei der Österreicherin. Somit ist auch das Geschmacksbild leicht unterschiedlich. Die „Junge Österreicherin“ hat etwas mehr Säure und ist somit rassiger. Sie hat aber auch mehr Restzucker und wirkt somit auch charmanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code