Teuflischer Genuss

Echter Eisgenuss im Herbst

Mitten in Maria Taferl führen Theresa und Gerald Braun die traditionelle Cafe-Konditorei „Maria Theresia“. Das junge und engagierte Unternehmerpaar legt größten Wert auf regionale und natürliche Zutaten. Diese werden dann sorgfältig in der eigenen Backstube verarbeitet. Theresa kümmert sich um die Zubereitung der köstlichen Mehlspeisen, während sich Gerald voll und ganz der Eisproduktion widmet.

Bei der Eisherstellung werden reife Früchte verwendet, sodass der enthaltene Fruchtzucker ausreicht und keinerlei Zucker zugesetzt wird. Bei den Cremeeis-Sorten wird Honig zum Süßen verwendet. Und das schmeckt man auch im teuflisch ECHTEN Eis. Dafür durfte sich die Familie Braun heuer auch über tolle Auszeichnungen freuen. So wurde das Cafe Maria Theresia sowohl vom Falstaff (3. Platz in Niederösterreich, 5. Platz Österreich) als auch beim „Goldenen Stanitzel“ mehrfach ausgezeichnet.

Herbstliche Eiskreationen

Auch in Sachen Saisonalität kommt man in Maria Taferl voll auf seine Kosten. Im schönen und gemütlichen Gastgarten heißt es jetzt die Herbsteissorten zu genießen. Dazu zählen unter anderem Mohn, Malaga, Apfelstrudel oder Birne. Und das spiegelt sich auch bei den Eiskreationen wider, wie beispielsweise beim herbstlichen Früchtebecher. „Tolle Anrichteweise und Kombination mit den Früchten  – Eis cremig und süß, hervorragende Qualität“, so das Resümee des Teufls.

 

Teuflische Kombination

Im südlichen Waldviertel darf natürlich auch der Mohn keinesfalls fehlen. Und so zaubert die Chefin des Hauses Theresa passend zum Herbst auch einen Mohnstrudel mit Birnen. Angerichtet mit dem Mohneis des Gatten ergibt das eine wahrlich teuflisch gute Kombination. „Klassische Strudelvariante, süß und fruchtig – hervorragende Kombination mit dem Mohneis“, schwärmt der Teufl vor der Basilika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code