Teuflischer Genuss

Bärig gute Küche in Petzenkirchen

Der Bärenwirt in Petzenkirchen bezeichnet sich selbst als Landgasthof – und was man sich davon kulinarisch erhofft, erfüllt Erich Mayrhofer und sein Team auf alle Fälle bzw. werden die Erwartungen dabei noch übertroffen. So dürfen sich die Gäste über zeitgemäß gekochte Klassiker wie Rindsgulasch, Tafelspitz oder Wiener Schnitzel freuen. Ein Klassiker und zugleich die Spezialität des Hauses ist das “Bärenpfandl”, welches bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt ist. Dabei handelt es sich um Naturkoteletten vom Schwein mit Rohschinken und Käse überbacken, dazu Mischgemüse und gebackene Erdäpfelschupfnudeln.

Saisonal und regional

Der Bärenwirt rund um Küchenchefin Renate Schaufler hat aber noch mehr zu bieten und so setzt man auch ganz besonders auf saisonale Gerichte mit regionalen Produkten, die somit auch ständig variieren. Als “Teuflische Empfehlung” gab es bei unserem Besuch passend zur Jahreszeit ein Gebratenes Zanderfilet auf Bärlauch-Einkornrisotto. Abgerundet wird das Angebot mit leichten “Tut-gut-Gerichten” sowie Degustationsmenüs.

Spezialität des Hauses

“Bärenpfandl” – Naturkoteletten vom Schwein mit Rohschinken und Käse überbacken, dazu Mischgemüse und gebackene Erdäpfelschupfnudeln – EUR 13,50

Teuflisches Resümee: “Ein absoluter Klassiker, welcher mit den Beilagen wunderbar abgestimmt ist – angerichtet im Pfandl”

Getränke-Empfehlung des Teufls: ebenfalls sehr klassisch ein Seidl Bier

Teuflischer Genuss

Zanderfilet Natur gebraten auf Bärlauch-Einkornrisotto – EUR 18,50

Teuflisches Resümee: “Unheimlich kreativ in der Anordnung am Teller – Fisch top gebraten, Beilage in Form des Risottos rundet das Gericht perfekt in der Saisonalität ab und auch geschmacklich wunderbar!”

Getränke-Empfehlung des Teufls: zum Zander einen Riesling aus der Wachau – trocken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.