Teuflischer Genuss

Gaststätte für anspruchsvolle Genießer

Die Gaststätte Figl lockt am Stadtrand der Landeshauptstadt St. Pöltens (Ratzersdorf) mit hochwertigen Speisen Gäste aus Nah und Fern an. Im sehr traditionell eingerichteten Lokal lassen Matthias Strunz und sein Team Wirtshauskultur auf sehr hohem Niveau aufleben. Regionalität ist hier nicht nur ein Wort, es wird Tag für Tag gelebt, wie die Herkunft der eingesetzten Produkte beweist. Das qualitativ hochwertige Rindfleisch wird nur wenige Schritte vom Figl entfernt am Hof der Familie Sieder in Ratzersdorf aufgezogen und auch in Sachen Fisch liegen die Teiche der Wasserburger Fische (Fam. Burger) nur wenige Minuten entfernt.

Verdiente Auszeichnung: “Topwirt des Jahres 2018”

Küchenchef Sebastian Kickinger versteht es mit seiner Küchencrew die hochwertigen Produkte in toll aufeinander abgestimmte Gerichte zu verwandeln, sodass diese zum Augen- und Gaumenschmaus für die Gäste werden. Das Rinderfilet am heißen Stein zählt zu den kulinarischen Höhepunkten in der Gaststätte Figl, ebenso wie das Wienerschnitzel vom Kalbsrücken oder das Wasserburger Saiblingfilet. Im Weinkeller kommen Rot- und Weißweinfreunde voll auf ihre Kosten – hier warten vollmundige Tropfen regionaler und internationaler Weinanbaugebiete. Das aufmerksame Service von Matthias Strunz, Paul Kostritza und deren Team rund einen tollen Aufenthalt für Genießer beim Figl ab. Und so durfte man sich vor kurzem auch zu Recht über eine tolle Auszeichnung freuen: “Topwirt des Jahres 2018”

Spezialität des Hauses

Rinderfilet (Fam. Sieder aus Ratzersdorf) am heißen Stein – mit Jus, Breiten Bohnen, Portweincharlotten und Figl Wegdes – EUR 33,90

Teuflisches Resümee: “Durch die Präsentation am heißen Stein geht es sehr stark in den Bereich der Erlebnisgastronomie, das Fleisch bruzelt noch vor dem Gast. Das Steak war am Punkt gebraten, zeigt von einer hohen Kochkunst – und die Sättigungsbeilagen waren perfekt abgestimmt. In der Gesamtheit eine Augen- und Gaumenfreude!”

Getränke-Empfehlung des Teufls: Cabernet Sauvignon, Jahrgang 2015, Thermenregion, 13 Vol %, Weingut Auer, samtiges Tanin, harmonischer langer Abgang – 1/8l EUR 4,40

Teuflischer Genuss

Wienerschnitzel vom Kalbsrücken im Butterschmalz gebacken – mit Preiselbeeren, Kartoffel-Blattsalat und Kürbiskernöl – EUR 20,50

Teuflisches Resümee: “Sehr gutes und mürbes Fleisch in einer wunderbaren Panade – der Salat war zudem perfekt mariniert”

Getränke-Empfehlung des Teufls: Grüner Veltliner Pfarrweingarten – Traisental DAC, Jahrgang 2017, 12,5 Vol %, Stiftsweingut Herzogenburg Schelling GmbH, würzig frischer Wein mit einem eleganten Abgang – 1/8l EUR 4,40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.