Teuflischer Genuss

Die wahren Stars der Fußball-EM

Die Fußball-EM steht vor der Tür. Am Freitag geht es endlich los mit dem Auftaktspiel zwischen der Türkei und Italien. Zwei Tage später greift auch Österreich ins Turniergeschehen ein und kämpft gegen Nordmazedonien am Sonntag (13.6. um 18:00 Uhr) um wichtige Punkte. Beim Fußballabend mit der Familie oder Freunden darf eines mit Sicherheit nicht fehlen: das kühle Blonde.

Wir haben uns im Saftladen Ybbs umgeschaut und hatten die Qual der Wahl. Hier dürfen sich die Kunden über ein tolles Sortiment von rund 100 verschiedenen Bieren freuen. Wir basteln an einer teuflisch guten Aufstellung mit elf verschiedenen „Flaschen“ pro Team.

Robuste Verteidiger mit Waldviertler Power

Im Team Österreich hält ein echter Routinier den „Kasten“ sauber, denn im Tor steht mit „Die Weisse“ ein naturtrübes Weißbier aus Österreichs ältester Weißbierbrauerei. Vor dem Tor sorgt dann eine echt robuste fünfköpfige Verteidigung für den perfekten Rückhalt des Teams. An der Innenverteidigung mit geballter Waldviertler-Power (Zwettler Original, Weitra Bräu Helles und Schremser Märzen) gibt es kaum ein Vorbeikommen. Unterstützt werden sie auf den Seiten von den beiden g‘standenen Außenverteidigern aus Oberösterreich (Freistädter Märzen) und Kärnten (Hirter Kellermeister).

Die jungen Wilden

Für den nötigen Spielwitz und die Ideen nach vorne sorgen die jungen Kreativen. In die Rolle des Spielgestalters wollen sich zwei regionale Biere drängen. Das Hölzl Session IPA besticht durch seine Spritzigkeit und sein südliches Temperament (Noten von Südfrüchten wie Mango). Ihm zur Seite steht im zentralen Mittelfeld das Amstettner Stadtluft Bier, das sich eher bodenständig und klassisch präsentiert, aber dennoch mit moderner Spielweise (Design) punktet. Auf den Außenbahnen sorgen das Stiegl Columbus und das Rieder India Pale Ale für ordentliche Verwirrung in der gegnerischen Abwehr. Mit seinem schlanken Körper ist das Bier für Entdecker immer für eine Überraschung gut. Für die nötigen Tore soll im Sturm das Mohren Spezial aus Vorarlberg sorgen. Es gilt als „lang anhaltend im Abgang“ und hoffentlich auch für lang anhaltenden Jubel. Es regt zudem für weitere Tore bzw. zum Weitertrinken an.

Echt traditioneller Rückhalt

Dem rein österreichischen Team stellen wir eine europäische Biermannschaft gegenüber, das neben starken Österreichern auch Kollegen aus den Nachbarländern in ihren Reihen hat. Im Tor sorgt ein uriger Typ für den nötigen Rückhalt. Das Dunkel vom HB Traunstein ist die Urform des untergärigen bayrischen Biers, welches bereits seit über 400 Jahren hergestellt wird. In der Verteidigung geben auch hier die Österreicher ganz klar den Ton an. Die Spieler aus traditionellen österreichischen Familien aus dem Hause Trumer (Trumer Pils), Murauer (Murauer Märzen) und Stiegl (Stiegl Hell) überzeugen bereits seit vielen Jahren in jedem Team. Verstärkt wird die Defensive von einem tollen Spieler aus dem Bierland Tschechien. Das Budweiser reift im südböhmischen Ceske Budejovice zu einem internationalen Star.

Zwei Iren, ein Belgier und ein Newcomer

Vor den doch klassischen Abwehrreihen wird es im Team Europa dann schon etwas exotischer. Im zentralen Mittelfeld sorgt eines der bekanntesten belgischen Kirschbiere für die Kreativität. Das Lindemanns Kirek Lambic besticht durch seinen äußerst fruchtigen und spritzigen Gesamteindruck, alles andere als ein klassisches Bier. Farblich gut abgestimmt steht dem Belgier mit Kilkenny ein Ire zur Seite. Das Irish Red Ale bestich durch seine Würze im Spiel. Sein prominenter Landsmann, das Guinness Draught Stout, zählt zu den bekanntesten Playern der Welt. Das dunkle Bier aus Irland hat absoluten Kultstatus. Neben all diesen internationalen Topstars schenken wir dem jungen Hölzl Pale Ale das Vertrauen.

Schützenfest mit Bock und altbayrischem Star

Im Sturm soll der Original Stieglbock für ein Torfest sorgen – ein kräftiges Bockbier, dessen monatelange und kalte Reifung die Bierspezialität und somit auch das gesamte Match zu einem Schützenfest machen. Neben dem Bock sorgt mit dem Augustiner Edelstoff ein altbayrischer Star für Unterstützung, der sich selbst als weich, spritzig und frisch bezeichnet.

Einer spannenden, aber vor allem auch erfrischenden EM steht somit nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.